Archiv für Frankreich

Nancy/Malzéville

(TDF) – 06.11.2018: Auf einem 384 m hohen Plateau im Nordosten der lothringischen Stadt Nancy wurde im Jahr 1963 dieser etwa 220 m hohe Stahlgittermast errichtet. Nach dem Sender Metz/Luttange ist er das zweihöchste Bauwerk in Lothringen – in der Liste der höchsten Bauwerke Frankreichs steht der Mast auf Platz 25. Ausgestrahlt werden 25 UKW-Höfunkprogramme mit einer Sendeleistung zwischen 0,5 kW und 5 kW. Hinzu kommen im Fernsehbereich sieben DVB-T-Multiplexe mit einer Sendeleistung von bis zu 50 kW. Neben dem abgespannten Stahlgittermast befindet sich auf dem Gelände noch ein  kleinerer freistehender Gittermast, der vor allem dem Mobilfunk dient.



Größere Karte anzeigen

Nordheim

(TDF)16.10.2018: Der 280 m hohe, abgespannte Stahlfachwerkmast nordwestlich von Strasbourg ist das höchste Bauwerk im Elsass. Er trägt Antennen für die UKW-Hörfunk- und DVB-T-Fernsehausstrahlung. Auf UKW senden France Culture (87,7 MHz, 48 kW), France Musique (95,0 MHz, 48 kW), France Inter (97,3 MHz, 48 kW), France Bleu Alsace (101,4 MHz, 48 kW) und France Info (104,4 MHz, 38 kW). Im DVB-T-Modus werden folgende Bouquets ausgestrahlt: R1 Alsace Bas-Rhin (Kanal 48, 50 kW), R2 (Kanal 26, 20 kW), R3 (Kanal 47, 20 kW), R4 (Kanal 22, 10 kW), R6 (Kanal 25, 20 kW) und R7 (Kanal 43, 20 kW). Beendet wurden im Oktober 2010 mit der Umstellung auf digitale DVB-T-Ausstrahlungen die Sendungen im analogen SECAM-Modus: Canal+ (Kanal 10, 20 kW), France 3 Alsace (Kanal 43, 542 kW), France 2 (Kanal 56, 233 kW) und TF1 (Kanal 62, 233 kW).



Größere Karte anzeigen

Strasbourg/Port du Rhin

(TDF)07.10.2018: Der 97 m hohe Stahlgittermast befindet sich mitten im Rheinhafen von Strasbourg. Bis zum 2. Oktober 2010 wurden von diesem Standort zwei analoge TV-Programme ausgestrahlt: M6 (Kanal 35, 0,5 kW) und France 5/Arte (Kanal 46, 0,5 kW). Seit der Umstellung auf DVB-T-Ausstrahlungen in der Region wird dieser Standort nur noch als Hörfunksender genutzt. Auf Sendung sind: NRJ (88,2 MHz, 4 kW), SWR4 Baden-Württemberg (88,9 MHz, 1 kW), Virgin Radio (89,5 MHz, 4 kW), Radio Liberté (91,5 MHz, 1 kW), FIP (92,3 MHz, 4 kW), Top Music (94,5 MHz, 4 kW), Accent 4 (96,6 MHz, 1 kW), Radio FG (98,1 MHz, 1 kW), RFM (102,1 MHz, 4 kW), Europe 1 (103,3 MHz, 4 kW), Radio Dreyeckland (103,6 MHz, 1 kW), Nostalgie (105,3 MHz, 4 kW), RTL (105,7 MHz, 4 kW) und BFM Business (106,9 MHz, 1 kW). 



Größere Karte anzeigen

Sélestat (MW)

(TDF)17.07.2018:  Die Mittelwellen-Sendeanlage im Süden der elsässischen Kleinstadt Sélestat (Schlettstadt) besteht aus zwei voneinander unabhängigen Antennensystemen. Beide bestehen aus jeweils drei gegen Erde isolierten und fußpunktgespeisten Fachwerkmasten, die in einer leicht gebogenen Linie zueinander aufgestellt sind. Die Sendeenergie wurde aus der zentralen Sendehalle über offene Reusenleitungen zugeführt. Die 300 kW starken Sender übertrugen bis 1996 das Programm „France Inter“ (1161 kHz) sowie bis zum 1. Januar 2016 das Programm „France Bleu Alsace“ (1278 kHz). Seitdem ist die Sendeanlage ungenutzt.



Größere Karte anzeigen

Paris/Fort de Romainville

(TDF) 23.02.2017: Der 141 m hohe Fernmeldeturm in der Gemeinde Les Lilas wurde im Jahr 1984 errichtet. Für die Öffentlichkeit ist er nicht zugänglich. In mehreren Ebenen sind Antennen für die Ausstrahlung von UKW-Programmen installiert. Aus einer Höhe von 110 m sendet Radio Soleil (88,6 MHz), aus 114m Höhe Radio Alfa (98,6 MHz), aus 116 m Höhe AYP FM (99,5 MHz), aus 117 m Höhe Radio Courtoisie (95,6 MHz), aus 120 m Höhe Africa No.1 (107,5 MHz), aus 121 m Höhe France Maghreb 2 (ebenfalls angeblich auf 99,5 MHz) sowie von der Turmspitze Radio Campus Paris und Vivre FM (93,9 MHz). Alle UKW-Sender strahlen mit einer Leistung von 4 kW. Im DABplus-Modus werden mehrere Multiplexe ausgestrahlt: RNT Paris 2 (Kanal 6A/8 kW), RNT Paris 5 (Kanal 9B/4 kW), RNT Paris 6 (Kanal 11A/8 kW) und RNT Paris 7 (Kanal 11D/8 kW).


Größere Karte anzeigen

Paris/Château d’eau Montmartre

12.12.2016: Unmittelbar neben der Kirche Sacré-Cœur im 18. Pariser Arondissement gelegen befindet sich auf dem Dach dieses Wasserturms ein kleiner Sendemast, von dem auf Kanal 9A das DAB plus-Multiplex RNT Associative mit einer Leistung von 4 kW ausgestrahlt wird.

 

Größere Karte anzeigen

Paris/Eiffelturm

12.12.2016: Der in den Jahren 1887 bis 1889 erbaute Eiffelturm am südlichen Seine-Ufer in Paris hat inklusive Antenne eine Gesamthöhe von 324 m. Im Jahr 1921 wurde von hier das erste öffentliche Radio-Programm Europas ausgestrahlt. 1935 erfolgte die erste öffentliche Ausstrahlung eines Fernsehprogramms in Frankreich. Auch heute ist eine Vielzahl von Radio- und Fernsehsendern an diesem Standort aktiv. Die Leistungen der insgesamt 32 UKW-Programme liegen im Bereich zwischen 4 und 10 kW. Wegen der großen Höhe des Eiffelturms wird trotz eher geringer Sendeleistung eine ausgezeichnete Reichweite erzielt. Im TV-Bereich senden insgesamt sechs Bouquets mit einer Leistung von etwa 50 kW, ein weiteres mit 5 kW. Hinzu kommt ein DVB-T2-Test-Bouquet mit einer Leistung von 1 kW.


Größere Karte anzeigen

error: Content is protected !!