Archiv für Frankreich

Colmar/Port TDF

25.03.2021: Insgesamt acht Hörfunkprogramme werden auf UKW von diesem Stahlgittermast im Hafen von Colmar abgestrahlt. Im Einzelnen sind dies: NRJ Alsace (91,0 MHz/1 kW/ 77m), Fun Radio (92,2 MHz/1 kW/70 m), Oüi FM (92,9 MHz/1 kW/77 m), Europe 1 (94,6 MHz/1 kW/77 m), Virgin Radio Colmar (96,5 MHz/1 kW/77 m), Flor FM (100,1 MHz/1 kW/63 m), Nostalgie Colmar (103,0 MHz/1 kW/63 m) und RTL (107,3 MHz/1 kW/63 m).


Größere Karte anzeigen

Colmar/Rue d’Amsterdam

28.07.2021: Auf einem Hochhausdach am westlichen Stadtrand von Colmar befindet sich diese kombinierte Sendeanlage für UKW- und DAB+-Hörfunk. Über die vertikalen UKW-Dipole an der Mastspitze wird das Programm TOP FM (106,8 MHz/1 kW) aus einer Höhe von 45 m ausgestrahlt. Darunter befinden sich die DAB+-Antennen für folgenden Multiplex: ALSACE+ auf Kanal 6C (1,2 kW). Auf einem weiteren Hochhausdach in unmittelbarer Nähe befindet sich die Sendeanlage Colmar/Sint-Niklaas.



Größere Karte anzeigen

Colmar/Sint-Niklaas

29.07.2021: Von einem Hochhausdach am westlichen Stadtrand von Colmar werden Hörfunkprogramme sowohl im UKW- als auch im DAB+-Modus abgestrahlt. Auf UKW sendet Azur FM (89,0 MHz/0,5 kW) über vertikale Dipole in einer Höhe von 58 m. Darunter befindet sich die DAB+-Antenne über die folgender Mulitplex ausgestrahlt wird: COLMAR DAB+ (Kanal 11C/1 kW, zulässig sind bis zu 10 kW). Wenige Meter weiter südwestlich befindet sich auf einem Hochhausdach die Sendeanlage Colmar/Rue d’Amsterdam.



Größere Karte anzeigen

Haguenau/Château d’eau

25.03.2021: Vom Dach des Wasserturms der Stadt Haguenau werden die Programme Top Music (91,1 MHz/1 kW/50 m) und Phare FM Haguenau (92,5 MHz/1 kW/ 42 m) ausgestrahlt. Der benachbarte Stahlgitterturm an der Straße Rue des Carrières trägt eine weitere UKW-Sendeanlage.



Größere Karte anzeigen

Haguenau/Niederschaeffolsheim

18.12.2018: Südwestlich der elsässischen Stadt Haguenau befindet sich in der Gemeinde Niederschaeffolsheim in einer Höhenlage von 105 m ü. NN ein Wasserturm, auf dessen Dach UKW-Sendeantennen installiert sind. Aus einer Höhe von 39 m wird das Lokalradio „Radio Liberté“ auf der Frequenz 91,5 MHz mit einer Leistung von 1 kW ausgestrahlt.



Größere Karte anzeigen

Haguenau/Rue des Carrières

25.03.2021: Die Antennenanlage dieses Stahlgittermastes strahlt das Programm Virgin Radio Alsace (102,4 MHz/1 kW/64 m) aus. Vom benachbarten Wasserturm werden zwei weitere UKW-Programme gesendet.


Größere Karte anzeigen

Metz/Luttange

(TDF)26.08.2019: Der 237 m hohe Sendermast Metz/Luttange befindet sich in einer Höhenlage von 276 m rund 18 km nord-nordöstlich der lothringischen Stadt Metz. Im UKW-Bereich sind vier sehr starke Sendeanlagen aktiv: France Musique (89,7 MHz/126 kW), France Culture (94,5 MHz/126 kW), France Inter (99,8 MHz/126 kW) und France Info (106,8 MHz/100 kW). Die UKW-Antennen befinden sich in einer Höhe von 175 m. Eine DAB+-Ausstrahlung ist derzeit nicht vorgesehen. Bis zum 28. September 2010 wurden von diesem Standort fünf analoge TV-Programme abgestrahlt: TF1 (Kanal 37/590 kW), France 2 (Kanal 34/590 kW), France 3 Metz (Kanal 31/590 kW), Canal+ (Kanal 5/45 kW) und France 5/arte (Kanal 39/180 kW). Heute werden TV-Programme ausschließlich im DVB-T-Modus angeboten. Folgende Multiplexe sind auf Sendung: R1 (Kanal 36/100 kW), R2 (Kanal 31/87 kW, zulässig sind 200 kW), R3 (Kanal 47/80 kW), R4 (Kanal 22/85,7 kW, zulässig sind 200 kW), R6 (Kanal 29/86 kW) und R7 (Kanal 39/90 kW, zulässig sind 200 kW).



Größere Karte anzeigen

Mulhouse/Belvédère

25.03.2021: Der 194 m hohe Sendeturm auf dem Berg Belvédère südöstlich der Stadt Mulhouse wurde im Jahr 1997 errichtet. Die Struktur ist nach dem Eiffelturm in Paris das zweithöchste, nicht abgespannte Bauwerk in Frankreich. An diesem Standort befand sich bereits seit 1950 eine Sendeanlage, die zunächst 165, später 187 m hoch war. Der aktuelle Turm sollte sogar auf bis zu 250 m erhöht werden. Der Plan scheiterte jedoch an Einsprüchen der Anwohner. Ausgestrahlt werden insgesamt 18 Hörfunkprogramme auf UKW mit einem Leistungsspektrum zwischen 1 und 100 kW, wobei nur die Programme France Culture (88,6 MHz), France Musique (91,6 MHz), France Inter (95,7 MHz), France Bleu Alsace (102,6 MHz) und France Info (105,5 MHz) mit der maximalen Leistung ausgestrahlt werden. Im TV-Bereich kommen sechs Multiplexe im DVB-T-Modus hinzu, die über eine Leistung von 100 kW verfügen. Frühere Ausstrahlungen in analogem SECAM hatten eine Sendeleistung von bis zu 780 kW.


Größere Karte anzeigen

Mulhouse/Colline de la Loh (Cernay)

28.07.2021: Trotz der Senderbezeichnung befindet sich der Standort nicht in Mulhouse sondern nordwestlich der Kleinstadt Cernay. Ausgestrahlt wird über zwei vertikal polarisarisierte Dipole der Lokalsender Cerise FM auf 88,2 MHz mit einer Leistung von 1 kW. Die Antenne befindet sich nur 10 m über Grund. Hierbei handelt es sich um den einzigen UKW-Standort von Cerise FM.



Größere Karte anzeigen

Nancy/Malzéville

(TDF) – 06.11.2018: Auf einem 384 m hohen Plateau im Nordosten der lothringischen Stadt Nancy wurde im Jahr 1963 dieser etwa 220 m hohe Stahlgittermast errichtet. Nach dem Sender Metz/Luttange ist er das zweihöchste Bauwerk in Lothringen – in der Liste der höchsten Bauwerke Frankreichs steht der Mast auf Platz 25. Ausgestrahlt werden 25 UKW-Höfunkprogramme mit einer Sendeleistung zwischen 0,5 kW und 5 kW. Hinzu kommen im Fernsehbereich sieben DVB-T-Multiplexe mit einer Sendeleistung von bis zu 50 kW. Neben dem abgespannten Stahlgittermast befindet sich auf dem Gelände noch ein  kleinerer freistehender Gittermast, der vor allem dem Mobilfunk dient.



Größere Karte anzeigen

Nordheim

(TDF)16.10.2018: Der 280 m hohe, abgespannte Stahlfachwerkmast nordwestlich von Strasbourg ist das höchste Bauwerk im Elsass. Er trägt Antennen für die UKW-Hörfunk- und DVB-T-Fernsehausstrahlung. Auf UKW senden France Culture (87,7 MHz, 48 kW), France Musique (95,0 MHz, 48 kW), France Inter (97,3 MHz, 48 kW), France Bleu Alsace (101,4 MHz, 48 kW) und France Info (104,4 MHz, 38 kW). Im DVB-T-Modus werden folgende Bouquets ausgestrahlt: R1 Alsace Bas-Rhin (Kanal 48, 50 kW), R2 (Kanal 26, 20 kW), R3 (Kanal 47, 20 kW), R4 (Kanal 22, 10 kW), R6 (Kanal 25, 20 kW) und R7 (Kanal 43, 20 kW). Beendet wurden im Oktober 2010 mit der Umstellung auf digitale DVB-T-Ausstrahlungen die Sendungen im analogen SECAM-Modus: Canal+ (Kanal 10, 20 kW), France 3 Alsace (Kanal 43, 542 kW), France 2 (Kanal 56, 233 kW) und TF1 (Kanal 62, 233 kW).



Größere Karte anzeigen

Paris/Château d’eau Montmartre

12.12.2016: Unmittelbar neben der Kirche Sacré-Cœur im 18. Pariser Arondissement gelegen befindet sich auf dem Dach dieses Wasserturms ein kleiner Sendemast, von dem auf Kanal 9A das DAB plus-Multiplex RNT Associative mit einer Leistung von 4 kW ausgestrahlt wird.

 

Größere Karte anzeigen

Paris/Eiffelturm

12.12.2016: Der in den Jahren 1887 bis 1889 erbaute Eiffelturm am südlichen Seine-Ufer in Paris hat inklusive Antenne eine Gesamthöhe von 324 m. Im Jahr 1921 wurde von hier das erste öffentliche Radio-Programm Europas ausgestrahlt. 1935 erfolgte die erste öffentliche Ausstrahlung eines Fernsehprogramms in Frankreich. Auch heute ist eine Vielzahl von Radio- und Fernsehsendern an diesem Standort aktiv. Die Leistungen der insgesamt 32 UKW-Programme liegen im Bereich zwischen 4 und 10 kW. Wegen der großen Höhe des Eiffelturms wird trotz eher geringer Sendeleistung eine ausgezeichnete Reichweite erzielt. Im TV-Bereich senden insgesamt sechs Bouquets mit einer Leistung von etwa 50 kW, ein weiteres mit 5 kW. Hinzu kommt ein DVB-T2-Test-Bouquet mit einer Leistung von 1 kW.


Größere Karte anzeigen

Paris/Fort de Romainville

(TDF) 23.02.2017: Der 141 m hohe Fernmeldeturm in der Gemeinde Les Lilas wurde im Jahr 1984 errichtet. Für die Öffentlichkeit ist er nicht zugänglich. In mehreren Ebenen sind Antennen für die Ausstrahlung von UKW-Programmen installiert. Aus einer Höhe von 110 m sendet Radio Soleil (88,6 MHz), aus 114m Höhe Radio Alfa (98,6 MHz), aus 116 m Höhe AYP FM (99,5 MHz), aus 117 m Höhe Radio Courtoisie (95,6 MHz), aus 120 m Höhe Africa No.1 (107,5 MHz), aus 121 m Höhe France Maghreb 2 (ebenfalls angeblich auf 99,5 MHz) sowie von der Turmspitze Radio Campus Paris und Vivre FM (93,9 MHz). Alle UKW-Sender strahlen mit einer Leistung von 4 kW. Im DABplus-Modus werden mehrere Multiplexe ausgestrahlt: RNT Paris 2 (Kanal 6A/8 kW), RNT Paris 5 (Kanal 9B/4 kW), RNT Paris 6 (Kanal 11A/8 kW) und RNT Paris 7 (Kanal 11D/8 kW).


Größere Karte anzeigen

Sarrebourg/Le Donon

21.07.2020: Auf dem 1009 m hohen Berg Le Donon (deutsch: Hohe Donne) befindet sich nahe des Vosegus-Tempels ein 80 m hoher, freistehender Stahlfachwerkturm. Ein Großteil seiner Sendeantennen ist durch umfangreiche GFK-Zylinder vor winterlicher Vereisung geschützt worden. Im Fernsehbereich sind leistungsstarke DVB-T-Sender installiert: R1 Metz (Kanal 23/50 kW), R2 (Kanal 26/50 kW), R3 (Kanal 47/50 kW), R4 (Kanal 22/50 kW, R6 (Kanal 25/50 kW) und R7 (Kanal 34/50 kW). Auf UKW senden: France Musique (90,3 MHz/8 kW), France Inter (93,1 MHz/8 kW) und France Culture (99,4 MHz/8 kW).



Größere Karte anzeigen

Saverne/Brasserie

25.03.2021: Von diesem Stahlgittermast im Osten der Stadt Saverne werden insgesamt vier Hörfunkprogramme auf UKW abgestrahlt: Rire et Chansons (88,6 MHz/0,1 kW/46 m), Europe 1 (103,3 MHz/0,5 kW/46 m), DKL Dreyeckland (103,6 MHz/0,1 kW/54 m) und RTL (107,3 MHz/0,2 kW/46 m).



Größere Karte anzeigen

Saverne/Château du Haut-Barr

25.03.2021: In einer Höhenlage von 470 m wurden auf den Gemäuern der Felsenburg-Ruine Hohbarr (fr. Haut-Barr) mehrere Sendeanlagen errichtet. Durch die freie Sicht ins östlich gelegene Rheintal erzielen die Sender eine erhebliche Reichweite. Ausgestrahlt werden auf UKW folgende Hörfunkprogramme: Virgin Radio Alsace (89,3 MHz/0,2 kW/14 m), Top Music (95,8 MHz/0,1 kW/18 m), RFM (100,1 MHZ/0,1 kW/10 m) und Est FM (100,7 MHz/0,05 kW/18 m). Koordiniert ist außerdem die Frequenz 98,1 MHz. Geplant ist ferner die Ausstrahlung des DAB+-Multiplexes RNT Wissembourg (Kanal 7A/10 kW). 



Größere Karte anzeigen

Saverne/Durningen

09.07.2019: Auf einer Anhöhe am nördlichen Ortsrand des kleinen Dorfes Durningen, verdeckt von zahlreichen Bäumen, befindet sich dieser unscheinbare, 16 m hohe Fachwerkgittermast. An dessen Spitze wird über zwei vertikale Dipole das Programm des elsässischen Lokalsenders „Frequence Verte“ auf 92,8 MHz mit einer Leistung von 1 kW übertragen. Die Reichweite dieses Senders ist überraschend groß. Selbst in gut 50 km Entfernung in der Region Rastatt/Baden-Baden ist das Programm problemlos zu empfangen.



Größere Karte anzeigen

Schirmeck/Fleurichamps

21.07.2020: Der unscheinbare Stahlfachwerkmast am südwestlichen Rand der Stadt Schirmeck strahlt eine größere Anzahl von Hörfunk- und Fernsehprogrammen aus. Von den vertikalen Dipolen an der Mastspitze in 26 m Höhe senden Top Music (97,6 MHz/0,2 kW), RCB La radio de la Vallée (103,5 MHz/0,2 kW) und Virgin Radio Alsace (106,0 MHz/0,2 kW). Den einzelnen Dipol in 12 m Höhe nutzt Azur FM (104,8 MHz/0,2 kW). Im Fernsehbereich senden folgende DVB-T-Multiplexe: R1 Alsace Bas-Rhin (Kanal 48/0,016 kW), R2 (Kanal 26/0,015 kW), R3 (Kanal 47/0,015 kW), R4 (Kanal 22/0,015 kW), R6 (Kanal 25/0,015 kW) und R7 (Kanal 43/0,015 kW).



Größere Karte anzeigen

Sélestat (MW)

(TDF)17.07.2018:  Die Mittelwellen-Sendeanlage im Süden der elsässischen Kleinstadt Sélestat (Schlettstadt) besteht aus zwei voneinander unabhängigen Antennensystemen. Beide bestehen aus jeweils drei gegen Erde isolierten und fußpunktgespeisten Fachwerkmasten, die in einer leicht gebogenen Linie zueinander aufgestellt sind. Die Sendeenergie wurde aus der zentralen Sendehalle über offene Reusenleitungen zugeführt. Die 300 kW starken Sender übertrugen bis 1996 das Programm „France Inter“ (1161 kHz) sowie bis zum 1. Januar 2016 das Programm „France Bleu Alsace“ (1278 kHz). Seitdem ist die Sendeanlage ungenutzt.



Größere Karte anzeigen

Strasbourg/Place des Halles

19.12.2018: Recht spät starteten weite Teile Frankreichs in das DAB plus-Zeitalter. Erst am 5. Dezember 2018 gingen im Elsass die ersten DAB plus-Multiplexe in den Regelbetrieb. Seitdem werden vom Hochhausdach am Straßburger Place des Halles zwei Multiplexe ausgestrahlt: ALSACE-1 (Kanal 6D/4 kW) und STRASB-2 (Kanal 7C/2,5 kW, wobei bis zu 10 kW möglich sind).



Größere Karte anzeigen

Strasbourg/Port du Rhin

(TDF)07.10.2018: Der 97 m hohe Stahlgittermast befindet sich mitten im Rheinhafen von Strasbourg. Bis zum 2. Oktober 2010 wurden von diesem Standort zwei analoge TV-Programme ausgestrahlt: M6 (Kanal 35, 0,5 kW) und France 5/Arte (Kanal 46, 0,5 kW). Seit der Umstellung auf DVB-T-Ausstrahlungen in der Region wird dieser Standort nur noch als Hörfunksender genutzt. Auf Sendung sind: NRJ (88,2 MHz, 4 kW), SWR4 Baden-Württemberg (88,9 MHz, 1 kW), Virgin Radio (89,5 MHz, 4 kW), Radio Liberté (91,5 MHz, 1 kW), FIP (92,3 MHz, 4 kW), Top Music (94,5 MHz, 4 kW), Accent 4 (96,6 MHz, 1 kW), Radio FG (98,1 MHz, 1 kW), RFM (102,1 MHz, 4 kW), Europe 1 (103,3 MHz, 4 kW), Radio Dreyeckland (103,6 MHz, 1 kW), Nostalgie (105,3 MHz, 4 kW), RTL (105,7 MHz, 4 kW) und BFM Business (106,9 MHz, 1 kW). 



Größere Karte anzeigen

Strasbourg/Schiltigheim

24.08.2020: Auf dem Dach des Rathauses von Schiltigheim im Norden Straßburgs befindet sich die lokale Sendeanlage für RBS Radio Bienvenue Strasbourg. Gesendet wird aus einer Höhe von 30 m auf der Frequenz 91,9 MHz mit einer Sendeleistung von 1 kW.



Größere Karte anzeigen

Strasbourg/Université

07.06.2019: Vom Dach des Institut Le Bel der Universtität Straßburg wird das DAB plus-Multiplex SXBLOCAL + auf Kanal 6C ausgestrahlt. Die Sendeleistung beträgt 4 kW.



Größere Karte anzeigen

Wissembourg/Eselsberg Col du Pigeonnier

(TDF)18.12.2018: Die Sendeanlage für Hörfunk und Fernsehen befindet sich auf dem 480 m hohen Eselsberg, etwa 4,5 km süd-südwestlich von Wissembourg gelegen. Der Mast selbst hat eine Höhe von 100 m. Die Fernsehausstrahlung erfolgte bis Dezember 2009 in analogem SECAM für die Programme TF1, France 2 und France 3. Seitdem werden folgende DVB-T-Bouquets ausgestrahlt: R1 (Kanal 45, 0,5 kW), R2 (Kanal 26, 0,2 kW), R3 (Kanal 47, 0,2 kW), R4 (Kanal 22, 0,05 kW),  R6 (Kanal 25, 0,2 kW) und R7 (Kanal 43, 0,2 kW). Auf UKW kommt das Lokalradio „Radio Liberté“ auf 91,3 MHz (0,1 kW) hinzu. Außerdem ist die Ausstrahlung des DAB plus-Bouquets RNT Wissembourg auf Kanal 7A (2 kW) geplant.


Größere Karte anzeigen

error: Geschützter Inhalt !