Aholming

(Media Broadcast)06.09.2014: Die Langwellen-Sendeanlage im niederbayerischen Aholming strahlt den Deutschlandfunk auf der Frequenz 207 kHz mit einer Leistung von 500 kW aus. Technisch ist der Sender Aholming fast identisch mit der Langwellen-Sendeanlage in Donebach in Baden-Württemberg. Aufgrund der höheren Sendefrequenz sind allerdings die beiden Stahlfachwerkmasten mit jeweils 265 m etwas niedriger als in Donebach. Beide Masten sind geerdet – die Hochfrequenz-Energie wird wie in Donebach über die Pardunen zugeführt. Die Anlage wurde in den Jahren 1987/88 erbaut und im Jahr 1989 in Betrieb genommen. Sie ersetzte damals eine Anlage im bayerischen Erching, die aufgrund ihrer Kontruktion mit nur einem Sendemast ungerichtet ausstrahlte und aufgrund der Bestimmungen des Genfer Wellenplans nachts abgeschaltet werden musste. Mit dem neuen Sender Aholming ließ sich ein Richtdiagramm erzielen, das die nächtliche Abschaltung überflüssig machte. Im Jahr 2008 wurden die bisherigen Röhrensender an diesem Standort durch neue, volltransistorisierte Sendegeräte der Firma „Transradio Sendersysteme Berlin“ ersetzt. Update 02.12.2014: Anfang Dezember 2014 hat das DeutschlandRadio angekündigt, dass alle Langwellensender von Deutschlandfunk und DeutschlandRadio Kultur zum 31.12.2014 abgeschaltet werden. Der Sender Aholming geht also Ende 2014 außer Betrieb. Update 31.03.2018: Nachdem Media Broadcast seit der Abschaltung der Anlage keinen Nachnutzer finden konnte, entschied sich das Unternehmen, die Sendeanlage Aholming abzureißen. Die beiden Stahlgittermasten wurden am Donnerstag, den 29. März 2018 um 14 Uhr gesprengt. (Externer Video-Link) . Nach dem Abriss des Senders Donebach am 2. März 2018 sind damit innerhalb eines Monats die beiden letzten verbliebenen Langwellen-Sender in Deutschland verschwunden.


Größere Karte anzeigen

2 comments

  1. Peter Jenus sagt:

    Der letzte AM Sender in DL wird zerstört ! DLF war Europaweit zu hören….wie wird im Katastophenfall die Bevölkerung grossflächig informiert und gewarnt ?? Abends hört man wie früher ganz Europa auf LW und MW. Nur Nauen existiert noch auf KW mit wenigen fremdsprachlichen Sendu gen…..wie lange noch ??? Am 29.3.18 wird Aholming gesprengt….
    Mit traurigen Grüssen…..PETER

  2. Bernd P sagt:

    Die Sprengung der Masten erfolgte nun leider am 28.3.2018. Nun ist es Rundfunkgeschichte was auf dieser Webseite gezeigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!