Tag Archiv für Frankreich

Obernai/Gutleutrain

27.03.2022: Etwa 4 km südlich von Obernai befindet sich im Wald nahe der Ortschaft Barr ein Funkmast, der an seiner Spitze in einer Höhe von 32 m die Sendeantenne für Radio Iris trägt. Das Lokalradio wird auf 91,3 MHz (1 kW) ausgestrahlt.



Größere Karte anzeigen

Obernai/rue des Cerisiers

26.03.2022: Der Funkmast am Schenkenberg dient als Träger für die Sendeantenne von DKL Dreyeckland (103,8 MHz/1 kW). Die Sendeantenne befindet sich in einer Höhe von 16 m. Welchen Zweck die beiden Keramik-Isolatoren am unteren Ende der Abspannseile erfüllen, bleibt unklar.


Größere Karte anzeigen

Bitche/le Glasenberg

26.03.2022: Etwa 5 km südwestlich der Kleinstadt Bitche befindet sich auf einer Hügelkette die Sendeanlage des Lokalradios „Radio Studio 1“. Aus einer Antennenhöhe von 43 m über Grund wird das Programm auf 105,8 MHz (1 kW) ausgestrahlt. Für die Sendeantenne wurde im Zeitraum 2021/22 ein neuer Mast errichtet, der sich etwa 200 m westlich der bisherigen Anlage befindet. Zum Zeitpunkt der Aufnahme stand der alte Mast noch, zeigte sich aber bereits in schlechtem Zustand. Auffällig: An dessen Spitze befanden sich deutlich mehr Dipole als am neuen Mast. Dies deutet daraufhin, dass möglicherweise in früheren Jahren weitere Programme von dieser Anlage ausgestrahlt wurden.


Größere Karte anzeigen

Wissembourg/Klingfeld

26.03.2022: Der Fernmeldeturm im Südwesten der Stadt Wissembourg (Weißenburg) dient als Antennenträger für die Sendeanlagen von vier Hörfunkprogrammen. Aus einer Höhe von 29 m über Grund senden die Programme France Musique (89,7 MHz/0,1 kW), France Inter (93,1 MHz/0,1 kW), France Bleu Alsace (94,6 MHz/0,1 kW) und France Culture (99,4 MHz/0,1 kW). 


Größere Karte anzeigen

Wissembourg/Schafbusch

26.03.2022: Der unscheinbare Mast, der an einem Stallgebäude eines landwirtschaftlichen Großbetriebes südlich von Wissembourg (Weißenburg) montiert ist, dient als Antennenträger für die Sendeanlage von Phare FM Haguenau (92,5 MHz / 0,5 kW). Die Antenne befindet sich in einer Höhe von 14 m über Grund.


Größere Karte anzeigen

Willeroncourt

(TDF) – 26.03.2022: Etwa 1,5 Kilometer südwestlich der kleinen Gemeinde Willeronourt im Département Meuse befindet sich auf einer Anhöhe die Sendeanlage des Betreibers TDF. Sie besteht aus einem 200 m hohen Stahlrohrmast mit benachbartem Betonturm sowie aus einem etwa 300 m nordöstlich gelegenen abgespannten Stahlgittermast neueren Datums. Beide Masten tragen sowohl UKW-Sendeantennen als auch Antennen, die der DVB-T-Abstrahlung dienen können. Ob ein Umzug aller Sendeanlagen vom älteren Stahlrohrmast zum Stahlgittermast geplant ist, konnte nicht ermittelt werden. Im UKW-Bereich werden folgende Programme ausgestrahlt: France Culture (88,4 MHz / 10 kW), France Inter (90,9 MHz / 10 kW), France Musique (92,7 MHz / 10 kW) und France Info (104,7 MHz / 10 kW). Im DVB-T-Bereich werden folgende Bouquets ausgestrahlt: R1 (Kanal 48 / 13 kW), R2 (Kanal 30/13 kW), R3 (Kanal 44 / 13 kW), R4 (Kanal 22 / 13 kW), R6 (Kanal 35 / 13 kW) und R7 (Kanal 34 / 13 kW). Vor der Umstellung auf digitale TV-Ausstrahlung waren folgende Programme in analogem SECAM auf Sendung: TF1 (Kanal 51 / 80 kW), France 2 (Kanal 48/80 kW), France 3 Lorraine (Kanal 54 / 80 kW) und M6 (Kanal 38/70 kW).


Größere Karte anzeigen

Sarrebourg/Le Donon

21.07.2020: Auf dem 1009 m hohen Berg Le Donon (deutsch: Hohe Donne) befindet sich nahe des Vosegus-Tempels ein 80 m hoher, freistehender Stahlfachwerkturm. Ein Großteil seiner Sendeantennen ist durch umfangreiche GFK-Zylinder vor winterlicher Vereisung geschützt worden. Im Fernsehbereich sind leistungsstarke DVB-T-Sender installiert: R1 Metz (Kanal 23/50 kW), R2 (Kanal 26/50 kW), R3 (Kanal 47/50 kW), R4 (Kanal 22/50 kW, R6 (Kanal 25/50 kW) und R7 (Kanal 34/50 kW). Auf UKW senden: France Musique (90,3 MHz/8 kW), France Inter (93,1 MHz/8 kW) und France Culture (99,4 MHz/8 kW).



Größere Karte anzeigen

Schirmeck/Fleurichamps

21.07.2020: Der unscheinbare Stahlfachwerkmast am südwestlichen Rand der Stadt Schirmeck strahlt eine größere Anzahl von Hörfunk- und Fernsehprogrammen aus. Von den vertikalen Dipolen an der Mastspitze in 26 m Höhe senden Top Music (97,6 MHz/0,2 kW), RCB La radio de la Vallée (103,5 MHz/0,2 kW) und Virgin Radio Alsace (106,0 MHz/0,2 kW). Den einzelnen Dipol in 12 m Höhe nutzt Azur FM (104,8 MHz/0,2 kW). Im Fernsehbereich senden folgende DVB-T-Multiplexe: R1 Alsace Bas-Rhin (Kanal 48/0,016 kW), R2 (Kanal 26/0,015 kW), R3 (Kanal 47/0,015 kW), R4 (Kanal 22/0,015 kW), R6 (Kanal 25/0,015 kW) und R7 (Kanal 43/0,015 kW).



Größere Karte anzeigen

Paris/Eiffelturm

12.12.2016: Der in den Jahren 1887 bis 1889 erbaute Eiffelturm am südlichen Seine-Ufer in Paris hat inklusive Antenne eine Gesamthöhe von 324 m. Im Jahr 1921 wurde von hier das erste öffentliche Radio-Programm Europas ausgestrahlt. 1935 erfolgte die erste öffentliche Ausstrahlung eines Fernsehprogramms in Frankreich. Auch heute ist eine Vielzahl von Radio- und Fernsehsendern an diesem Standort aktiv. Die Leistungen der insgesamt 32 UKW-Programme liegen im Bereich zwischen 4 und 10 kW. Wegen der großen Höhe des Eiffelturms wird trotz eher geringer Sendeleistung eine ausgezeichnete Reichweite erzielt. Im TV-Bereich senden insgesamt sieben DVB-T-Bouquets mit einer Leistung von etwa 50 kW. Hinzu kommt ein DVB-T2-Test-Bouquet mit einer Leistung von 1 kW. 26.03.2022: Im März 2022 wurde der Eiffelturm mit Hilfe eines Lastenhubschraubers um eine sechs Meter hohe DAB+-Antenne ergänzt. Die Antenne wurde auf die bestehenden Turmspitze montiert. Der Eiffelturm ist damit nun 330 m hoch.


Größere Karte anzeigen

error: Geschützter Inhalt !