London/Alexandra Palace

(Arqiva) – 24.02.2016: Der Sendestandort Alexandra Palace hat in der britischen Mediengeschichte eine herausragende Bedeutung. Von 1935 an wurden von hier die ersten BBC-Fernsehsendungen übertragen. Aufgrund der exponierten Lage im Norden Londons bot sich dieser Standort an. Eingesetzt wurde der 405-Zeilen-Standard, der damals als „High Definition“ bezeichnet wurde. Die Übertragungen endeten zunächst im 2. Weltkrieg. Zum Ende des Krieges wurde der Antennenmast noch einmal verwendet, um erfolgreich das deutsche Navigationssystem „Y-Gerät“ zu stören. Nach dem Krieg wurden zunächst wieder TV-Sendungen abgestrahlt, bevor diese Aufgabe im Jahr 1956 vom neu errichteten Standort Crystal Palace übernommen wurde. Mehrere Jahrzehnte war die Anlage abgeschaltet, bis im Jahr 1982 ein Füllsender für die von Crystal Palace eher schlecht versorgten nördlichen Vororte Londons in Betrieb ging. Bis zur Einstellung des analogen Betriebs im Jahr 2012 waren von hier folgende Programme auf Sendung: Channel 4 (Kanal 54), BBC One (Kanal 58), ITV1 (Kanal 61) und BBC Two (Kanal 64). Alle Programme wurden mit einer Leistung von 0,065 kW abgestrahlt. Heute sind drei DVB-T-Multiplexe mit einer Leistung von 0,07 kW auf Sendung: BBC A (Kanal 49), BBC B (Kanal 54/DVB-T2) und Digital 3&4 (Kanal 58). Auch im Hörfunkbereich wird der Standort heute genutzt. Über UKW senden London Greek Radio (103,3 MHz/0,05 MHz) und Capital Xtra (107,1 MHz/0,1 kW). Leistungsstärker sind die DAB-Ausstrahlungen: DRG London (Block 11B/0,2 kW), Digital One (Block 11D/2 kW), Switch London (Block 12A/0,1 kW), BBC National DAB (Block 12B/3,2 kW) und CE London (Block 12C/0,25 kW).



Größere Karte anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!