Visselhövede

(NDR)2004: Nur mit schwacher Sendeleistung von 1 bis 5 kW werden von diesem Turm die NDR-Hörfunk-Programme ausgestrahlt. Auch das DLR sendet auf 88,8 mit nur 1 kW. Weitaus mehr Leistung haben ffn (101,7 MHz) und Hitradio Antenne (104,2 MHz) mit jeweils 10 kW sowie vor allem BFBS Radio 1 (97,6 MHz) mit 30 kW. Vor der Umstellung auf DVB-T-Betrieb wurde von Visselhövede aus die ARD analog (Kanal E7 mit 20 kW) ausgestrahlt. 04.01.2012: Seit dem 4. Januar 2012 sendet NJOY auf der der von BFBS aufgegebenen Frequenz 97,6 MHz mit 30 kW. Der Sender schließt damit eine Versorgungslücke in der Lüneburger Heide. Die zuvor von NJOY genutzte Frequenz 90,1 MHz (1 kW) wird zunächst abgeschaltet. Juni 2012: Die niedersächsische Landesmedienanstalt hat dem Privatsender Radio 21 die zuvor von NJOY genutzte Frequenz 90,1 MHz zugeteilt. Radio 21 geht schon wenige Tage später auf Sendung. 26.11.2015: Zwischenzeitlich wurden an diesem Standort auch zwei DAB plus-Sender in Betrieb genommen. Das NDR-Niedersachsen-Multiplex wird auf Kanal 6A (10 kW) ausgestrahlt. Seit dem 20.11.2015 ist auch das DR Deutschland-Multiplex auf Kanal 5C (10 kW) auf Sendung.


Größere Karte anzeigen

Ein Kommentar

  1. Thomas Brandt sagt:

    Moin,moin,
    Die Senderfotos sind immer wieder sehenswert!
    Als alter BFBS-Hörer ist mir der Standort Visselhövede natürlich hinlänglich bekannt.
    Es war 1974 als der BFBS nach Visselhövede kam und dann ca. 1976 auch über diesen Standort mit Stereosendungen begann.
    Für uns Hörer in Bremen-Mitte war die Standortverlegung allerdings von Nachteil.Am alten Standort Verden-Walle wurde bis dahin mit 60 Kw/ERP vom Heidberg in HF-technisch optimaler Lage gesendet und das Signal war problemlos mit jedem „Brüllwürfel“empfangbar.Nach der Verlegung war zumindest der Mobilempfang nicht mehr rauschfrei garantiert zumal ja weiter entfernt nur noch mit 30 Kw/ERP und stereofon gesendet wurde.Als dann vor einigen Jahren auf die Mastspitze die DVB-T Antenne gesetzt wurde und BFBS mit auf die tiefer platzierten Antennen wechselte,war der Empfang nur noch erahnbar.Selbst heute ist N-Joy im Raum HB-Arsten nicht sonderlich stark.Mit der jetzigen Konstellation liesse sich wahrscheinlich auch der Ballempfang am Standort Drachenberg nicht mehr realisieren.BFBS hat die Versorgung aber ohnehin komplett auf Eutelsat 9/10°Ost umgestellt.
    Was ich vermisse,sind irgendwelche Fotos oder Videos zum ehemaligen Standort Verden-Walle.Ebenso ausführliche Info`s über die mittlerweile abgerissene,weithin sichtbare Anlage.Vielleicht hat ja irgendwer noch ensprechendes Material,wäre toll!!!

    Weiter so! Thomas,DJ3TB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!