Hamburg-Moorfleet

(NDR) Hauptmast – Vom 304 m hohen hohen Hauptmast senden NDR 90,3 (90,3 MHz/80 kW), NDR 2 (87,6 MHz/80 kW), NDR Kultur (99,2 MHz/80 kW), NDR Info (92,3 MHz/5 kW), die NDR 1 Welle Nord (89,5 MHz/10 kW), N-Joy (94,2 MHz/1 kW), der DLF (88,7 MHz/3,16 kW) – als einziger Privatsender aber auch Radio Hamburg (103,6 MHz/80 kW). Auf dem Turm waren bis November 2004 die Grundnetzsender für ARD (Kanal E9 /100 kW) und NDR-Fernsehen für Niedersachsen (E56/500 kW) und Schleswig-Holstein (E26/10 kW) untergebracht. Seit 08. November 2004 wird per DVB-T ausgestrahlt: NDR-Bouquet 2 Hamburg (Kanal 9/25 kW/im Gegensatz zum Heinrich-Hertz-Turm horizontal polarisiert!!!). Bild 6  zeigt die gesamte Moorfleeter Anlage mit dem Turm Bergedorf/Lohbrügge im Hintergrund. Das Bild wurde von der St.-Michaelis-Kirche (Michel) aus aufgenommen. Update 2010: Das NDR-DVB-T-Bouquet auf Kanal E09 wurde zwischenzeitlich abgeschaltet. Das Bouquet ist in den UHF-Bereich auf Kanal 54/32 kW umgezogen. 30.07.2014: Im Rahmen der Kunst-Installation Blue Port 2014 wurde auch der Sendemast Moorfleet im Juli/August 2014 für eine Woche illuminiert.

Mittelwellen-Anlage für NDR Info 972 kHz (Leistung 100 kW, früher bis zu 300 kW, Sendemast 184 m, Baujahr 1962, durch einen Trennisolator in 101 m Höhe Ausführung als schwundmindernde Antenne UND Reflektormast 77 m – der Reflektormast wurde im Jahr 1979 aufgrund des Genfer Wellenplanes, der eine Ausblendung nach Nordosten forderte, nachgerüstet. Inzwischen soll der Reflektor nicht mehr in Betrieb sein). Vom 12. bis zum 14. März 2014 war der Mittelwellensender Hamburg-Moorfleet komplett ausgefallen. Bei Baggerarbeiten war eine wichtige Leitung beschädigt worden, vermutlich das Koax-Spezialkabel, das die Sendeenergie von der Sendeanlage zum Antennenmast befördert. Update Januar 2015: Am 13. Januar 2015 gegen 9.00 hat der NDR seine Mittelwellensender abgeschaltet. Damit ist auch der Hamburger Sender auf 972 kHz für immer verstummt. Der Sendemast soll vorerst noch erhalten bleiben.

Am 15.09.2011 wurde der Mittelwellen-Reservemast gesprengt. Der Maststand ursprünglich in Osterloog in Ostfriesland und wurde nach Stilllegung des dortigen NDR-Standorts im Jahr 1963 nach Hamburg versetzt. Aufgrund neuer Sicherheitsbestimmungen wurde der Unterhalt des 120 m hohen Masts zuletzt jedoch zu teuer.

Am Freitag, den 2.12.2016, wurden auch der 184 m hohe Mittelwellen-Hauptsendemast und der dazugehörige 77m-Reflektormast gesprengt. Dabei fiel zunächst der kleinere Stahlgittermast, wenige Minuten später die Sendeantenne in Form des Stahlrohrmasts. Abstrahlungen auf Mittelwelle sind damit von Moorfleet aus nicht mehr möglich. Die nun gesprengte Anlage war – wie bereits oben beschrieben – bereits seit Januar 2015 abgeschaltet.

Nördlich des Hauptsendemasts steht zudem noch ein sehr altes Sendehaus und das Fundament inklusive Isolator eines ehemaligen Senders. Dabei handelt es sich um die Reste des Mittelwellensenders, der bis 1948 an diesem Standort in Betrieb war. Die Anlage soll aus Holzmasten bestanden haben. Bilder des damaligen Senders liegen leider nicht vor.


Größere Karte anzeigen

5 comments

  1. Dieter Weiß sagt:

    Sehr geehte Damen und Herren,
    ich bin in Moorfleet und mit diesen Sendeanlagen groß geworden. Kenne noch den alten „Drahtsender“ von 1960. Immer wird als höchstes Bauwerk Hamburgs der Heinrich-Hertz-Turm angegeben. Mit 304m ist der Moorfleeter Sender aber bedeutend höher. Gilt der Sendemast in Moorfleet nicht als „Bauwerk“?
    Mich würde das mal interessieren und freue mich, wenn ich eine Antwort darauf erhalte.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dieter Weiß

    • Hallo Herr Weiß, unterscheidet man nach „Gebäuden“ (in denen es Räume gibt) und „Bauwerken“ (wie etwa Rohr- oder Gittermasten ohne Räume), so ist der Heinrich-Hertz-Turm zwar das höchste Hamburger Gebäude, der NDR-Mast in Moorfleet aber das höchste Hamburger Bauwerk.

      • Achim Röper sagt:

        Hallo, ich denke, das der Heinrich-Hertz-Turm natürlich für den Tourismus prestigeträchtiger ist, als ein Stahlgittermast der in einem Industriegebiet direkt an der Autobahn steht.

  2. […] Bis zum Januar 2015 wurde von dort NDR Info Spezial auf der Frequenz 972 kHz ausgestrahlt. Der größere Sendemast, der Hamburg mit UKW, DAB+ und DVB-T versorgt, bleibt stehen. Der Rundfunkbetrieb in Moorfleet begann bereits in den 1920er […]

  3. Robert sagt:

    Hallo, ich habe noch ein Bereitung vom NDR Fernsehen
    https://youtu.be/fybxzpUR8Gg
    Besten Gruß sendet ROBERT
    Tolle Seite, schaue gerne mal rein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!