Berlin-Britz

(Deutschlandradio) – Der Sender Berlin-Britz war früher die wichtigste Sendeeinrichtung des damaligen RIAS. Auf dem Gelände befindet sich zum einen der Berliner UKW-Sender des „Deutschlandradio Kultur“ (89,6 MHz/100 kW), zum anderen aber auch ein MW-Sender für dasselbe Programm (990 kHz/100 kW). Auf der MW-Frequenz 855 kHz (25 kW) wird zudem ein Programm-Bouquet mit „DeutschlandRadio Wissen“ und einer Endlos-Nachrichtenschleife im DRM-Modus ausgestrahlt. Die Ausstrahlung der Frequenz 855 kHz endete am 19.09.2012. Der hierfür vewendete 146 m hohe Sendemast wurde zwischen dem 5. und 8. November 2012 abgerissen. Die beiden KW-Sender auf 6005  kHz (100 kW) und 6190 kHz (17 kW) sind seit September 2007 bzw. seit April 2012 inaktiv. 04.09.2013: Am 4. September 2013 um 11:38 hat „DeutschlandRadio Kultur“ seinen Mittelwellensender auf 990 kHz endgültig abgeschaltet. Da auch die UKW-Frequenz 89,6 kHz im April 2013 zum Alexanderplatz (von dort mit 20 kW statt mit 100 kW aus Britz) verlagert worden ist, wird von Britz aus kein Hörfunkprogramm mehr ausgestrahlt.



Größere Karte anzeigen

Ein Kommentar

  1. Robert sagt:

    Hallo,
    Der letzte Mast wurde am 18.7.2015 um 14:00 uhr gesprengt.
    Siehe hier:
    https://youtu.be/GhK2EdkNL0c
    https://youtu.be/drY0vWPsZDo
    Gruß Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!