Archiv für Weitere Länder

Frankreich: Paris/Fort de Romainville

(TDF) 23.02.2017: Der 141 m hohe Fernmeldeturm in der Gemeinde Les Lilas wurde im Jahr 1984 errichtet. Für die Öffentlichkeit ist er nicht zugänglich. In mehreren Ebenen sind Antennen für die Ausstrahlung von UKW-Programmen installiert. Aus einer Höhe von 110 m sendet Radio Soleil (88,6 MHz), aus 114m Höhe Radio Alfa (98,6 MHz), aus 116 m Höhe AYP FM (99,5 MHz), aus 117 m Höhe Radio Courtoisie (95,6 MHz), aus 120 m Höhe Africa No.1 (107,5 MHz), aus 121 m Höhe France Maghreb 2 (ebenfalls angeblich auf 99,5 MHz) sowie von der Turmspitze Radio Campus Paris und Vivre FM (93,9 MHz). Alle UKW-Sender strahlen mit einer Leistung von 4 kW. Im DABplus-Modus werden mehrere Multiplexe ausgestrahlt: RNT Paris 2 (Kanal 6A/8 kW), RNT Paris 5 (Kanal 9B/4 kW), RNT Paris 6 (Kanal 11A/8 kW) und RNT Paris 7 (Kanal 11D/8 kW).


Größere Karte anzeigen

Frankreich: Paris/Château d’eau Montmartre

12.12.2016: Unmittelbar neben der Kirche Sacré-Cœur im 18. Pariser Arondissement gelegen befindet sich auf dem Dach dieses Wasserturms ein kleiner Sendemast, von dem auf Kanal 9A das DAB plus-Multiplex RNT Associative mit einer Leistung von 4 kW ausgestrahlt wird.

 

Größere Karte anzeigen

Frankreich: Paris/Eiffelturm

12.12.2016: Der in den Jahren 1887 bis 1889 erbaute Eiffelturm am südlichen Seine-Ufer in Paris hat inklusive Antenne eine Gesamthöhe von 324 m. Im Jahr 1921 wurde von hier das erste öffentliche Radio-Programm Europas ausgestrahlt. 1935 erfolgte die erste öffentliche Ausstrahlung eines Fernsehprogramms in Frankreich. Auch heute ist eine Vielzahl von Radio- und Fernsehsendern an diesem Standort aktiv. Die Leistungen der insgesamt 32 UKW-Programme liegen im Bereich zwischen 4 und 10 kW. Wegen der großen Höhe des Eiffelturms wird trotz eher geringer Sendeleistung eine ausgezeichnete Reichweite erzielt. Im TV-Bereich senden insgesamt sechs Bouquets mit einer Leistung von etwa 50 kW, ein weiteres mit 5 kW. Hinzu kommt ein DVB-T2-Test-Bouquet mit einer Leistung von 1 kW.


Größere Karte anzeigen

Lettland: Riga (Rīgas radio un televīzijas tornis)

20.09.2015: Der 368,5 m hohe Fernsehturm der lettischen Hauptstadt Riga ist der höchste freistehende Fernsehturm in der Europäischen Union. Er wurde in den Jahren 1979 bis 1986 erbaut und verfügt über zwei Aussichtsplattformen in 97 und 137 m Höhe. Die höher gelegene Plattform ist jedoch nur eingeschränkt zugänglich. Zudem befand sich in 93 m Höhe ein Restaurant, das allerdings derzeit geschlossen ist. Der Turm dient der Verbreitung einer Vielzahl von Funkdiensten. Neben einer großen Anzahl von UKW-Hörfunkprogrammen und DVB-T-Fernsehprogrammen werden auch Datendienste ausgestrahlt. Ferner sind Kommunikationsanlagen des Militärs, des Verteidigungsministeriums, des Grenzschutzes, der Stadtverwaltung, der Flugnavigation, des Stromversorgers Latvenergo sowie mehrerer Telekom-Unternehmen installiert.


Größere Karte anzeigen

error: Content is protected !!